EKA 2018

15. Fachtagung EKA  – Entwurf komplexer Automatisierungssysteme
Beschreibungsmittel, Methoden, Werkzeuge und Anwendungen

2. und 3. Mai 2018 in Magdeburg

Hier finden Sie das Programm.

Hier gelangen Sie zur Anmeldung.

Einladung

Neben thematisch breit angelegten Kongressen, die naturgemäß einen möglichst großen Teilnehmerkreis ansprechen möchten, haben kleine und spezielle Fachtagungen einen festen Platz in der deutschen Tagungslandschaft. Hierzu zählt die Tagung EKA – Entwurf komplexer Automatisierungssysteme, die im Jahr 2018 bereits durch ihre laufende Nummer 15 einen Hinweis auf Beständigkeit und fortwährendes Interesse gibt. Schwerpunkte der Fachtagung sind Beschreibungsmittel, Methoden und Werkzeuge für den Entwurf komplexer Automatisierungssysteme. Wiederum ist die wissenschaftliche Tradition der EKA ein Indiz dafür, dass der Entwurf komplexer Automatisierungssysteme nicht erst seit der Beschäftigung mit dem Themenkreis Industrie 4.0 wissenschaftliche und praktische Herausforderungen bereithält.

Die Schwerpunktwahl der EKA unterstreicht, dass ein von der spezifischen Anwendung getriebenes pragmatisches Denken durch ein fundiertes methodisches Vorgehen und einen substantiellen theoretischen Hintergrund ergänzt werden muss. Folglich ist ein gelingender Brückenschlag zwischen theoretischen Erkenntnissen und deren Nutzung in der Praxis ein wichtiges Anliegen der Tagung. Als deutschsprachige Tagung mit wissenschaftlichem Anspruch möchte die EKA den Entwurf komplexer Automatisierungssysteme in der großen Breite der eingesetzten Methoden und der Vielfalt der Anwendungsgebiete beleuchten. Theoriebeiträge, ausgewählte Technologieaspekte und exemplarische Anwendungen aus verschiedenen Branchen sollen wie bei den vorausgegangenen Tagungen in einem ausgewogenen Verhältnis stehen.