Arbeitskreisveranstaltung des VDI am 9. Oktober 2014

Auf folgende Veranstaltung möchten wir Sie aufmerksam machen und herzlich einladen:

Wasser in der Wüstenstadt Lima – Simulation von Zukunftsszenarien

Referent: Dr. Manfred Schütze 

Kurzreferat: 

In der peruanischen Hauptstadt Lima leben derzeit neun Millionen Menschen, Tendenz steigend. Jedoch regnet es in dieser Wüstenstadt nie (jährliche Niederschlagssumme beträgt lediglich 9 mm). Somit leidet die Stadt bereits heute unter erheblichen Wasserproblemen. Wie kann es weitergehen? Welche Maßnahmen können das Wasserunternehmen, die verschiedenen staatlichen Stellen, die Bevölkerung unternehmen, um sich auf die Veränderungen durch Bevölkerungswachstum und Klimawandel einzustellen? Unter der Lei­tung des ifak hat sich ein Projektteam mit elf Partnern aus Peru und Deutschland mit genau diesen Fragen auseinandergesetzt: Unter Einsatz der Klimamodelle des Weltklimarates (IPCC), mit sozialwissenschaft­lichen Methoden der Entwicklung konsistenter Szenarien, in mehreren „Runden Tischen“ wurde in enger Kooperation zwischen und mit den verschiedenen peruanischen Institutionen aus Regierung und NGO-Sektor ein Aktionsplan „Lima 2040“ entwickelt und verabschiedet. Das Kernelement in diesem Prozess stellt der vom ifak entwickelte Simulator „LiWatool“ dar – hiermit wurde das Wasserver- und -entsorgungssystem der zukünftigen Megastadt Lima in verschiedenen Detailliertheitsgraden simuliert, wobei eines die­ser Modelle für die Szenarienentwicklung und -wertung diente. Spannend – und sehr nützlich für das System­verständnis – für alle Beteiligten war die An­wendung des Simulators im Runden Tisch. Weitere Elemente dieses vom BMBF im Rahmen seines Forschungsprogramms „Megastädte von morgen“ geförderten Projek­tes bilden Analysen zu Wassertarifstrukturen, die Erarbeitung von Lehrmodulen für den akademischen und beruflichen Bereich sowie die prototypische Umsetzung vor Ort der wassersensiblen Stadtentwicklung.

Dr. Manfred Schütze als Koordinator dieses spannenden Projektes wird die Arbeiten in und mit Peru vor­stellen. Er wird besonders auf die Rolle der mathematischen Simulation städtischer Wassersysteme bei der Bewältigung lokaler und globaler Wasserprobleme eingehen.

Datum, Zeit:

Ort:

am Donnerstag, 9. Oktober 2014, 15:00 – 16:00 Uhr

im Konferenzraum des ifak, Werner-Heisenberg-Straße 1, 39106 Magdeburg

Anmelden können Sie sich bei Frau Simone Wettig per E-Mail