Mitgliedschaft in Fachausschüssen und Gremien

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Institutes sind in verschiedenen nationalen und internationalen Fachgremien wirksam, die nachfolgend alphabetisch aufgelistet sind. Zum leichteren Verständnis, vorzugsweise für Leser aus anderen Fachgebieten, wurde den Nennungen der Organisationen jeweils eine kurze Erläuterung beigefügt.

 

Allianz für Cyber-Sicherheit
In der Allianz für Cyber-Sicherheit vertritt Herr N. Suchold das ifak.

Arbeitsgemeinschaft Messwertaufnehmer e.V. (AMA)
Der AMA-Fachverband für Sensorik e.V. ist ein Kommunikationszentrum und eine Interessenvertretung aller am Prozess der Sensorik in Forschung, Entwicklung, Herstellung, Distribution, Dienstleistung, Zulieferung und Anwendung beteiligten Einrichtungen und Unternehmen. Der AMA-Wissenschaftsrat übernimmt dabei die Beratung kleiner und mittlerer Unternehmen der deutschen Sensorik-Branche hinsichtlich der Forschungs- und Entwicklungsstrategien und Produktinnovationen.
Im AMA-Wissenschaftsrat vertritt Frau Dr. U. Steinmann das ifak.

Arbeitsgruppe „Stadtverkehr“ der Landeshauptstadt Magdeburg
Die Arbeitsgruppe „Stadtverkehr“ ist ein Gremium, das regelmäßig zu Themen des Verkehrs in der Landeshauptstadt Magdeburg, zu aktuellen Verkehrsplanungen sowie Fragen der Verkehrsleitung und -steuerung berät. Teilnehmer sind Vertreter des Stadtplanungs- und Tiefbauamtes, des Stadtrates, der städtischen Verkehrsbetriebe, der Deutschen Bahn AG, der Polizei und der IHK.
Das ifak wird von Herrn O. Czogalla bei den Beratungen in der Arbeitsgruppe vertreten.

Arbeitskreis Mess- und Automatisierungstechnik der Magdeburger Bezirksvereine von VDI und VDE
Im Magdeburger Bezirksverein der beiden Ingenieurgesellschaften VDI und VDE besteht seit 1991 ein Arbeitskreis Automatisierungstechnik. Der Kreis orientiert sich an den Interessen derjenigen VDI- und VDE-Mitglieder, die als Fachgliederung die GMA-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik gewählt haben. Die Tätigkeit konzentriert sich auf regelmäßige Vortragsveranstaltungen mit Diskussion, wobei das inhaltliche Spektrum weit gefasst ist und von Übersichtsvorträgen bis zur Vorstellung innovativer Produkte reicht.
Herr D. Hasler ist von Seiten des ifak VDI Obmann des Arbeitskreises seit 2007.

AutomationML
Das ifak wird von Herrn Dr. M. Riedl und Herrn M. Thron seit 2009 vertreten.

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie –Digitale Infrastrukturen AG Daten und Verkehr
Vertretung des ifak durch O. Czogalla.

CAN in Automation (CiA)
CAN in Automation (CiA) ist eine internationale Anwender- und Herstellervereinigung, die technische, produktspezifische und allgemeine Informationen über das Bussystem Controller Area Network (CAN) bietet. Ziel der Vereinigung ist es, das Wissen über CAN zu verbreiten und den Weg für zukünftige Entwicklungen des CAN-Protokolls zu ebnen. Mehr als 250 Firmen sind Mitglied in dem eingetragenen Verein. Das ifak ist seit 1997 Mitglied im CiA.

CARISSMA – Forschungs- und Testzentrum (Center of Automotive Research on Integrated Safety Systems and Measurement Area) der Technischen Hochschule Ingolstadt
Prof. U. Jumar ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats seit 2010.

Car2Car-Consortium
ifak ist Mitglied seit 2009.

CEESA - Cluster für Erneuerbare Energiem Sachsen-Anhalt
Das ifak kooperiert seit 2008.

CIWEM Chartered Institution of Water and Environmental Management
CIWEM (Chartered Institution of Water and Environmental Management) ist der Britische Verband für Wasser- und Umweltmanagement. In ihm sind Ingenieure, Praktiker und Wissenschaftler zusammengeschlossen. CIWEM gibt Zeitschriften heraus („Journal of CIWEM“, „Water and Environment Manager“), organisiert Veranstaltungen und verleiht den Status eines „Chartered Engineers“.
Herr Dr. M. Schütze ist Mitglied der CIWEM seit 1996.

Deutsche Forschungsgesellschaft für Automatisierung und Mikroelektronik e.V. – DFAM
Die DFAM unterstützt insbesondere Maschinenbauunternehmen bei der industriellen Gemeinschaftsforschung zur Einführung von mikroelektronischer Hardware und von computergestützten Verfahren (insbesondere embedded software) in deren Produkte.
Herr Prof. U. Jumar und Dr. Th. Bangemann sind Mitglied des Beirates der DFAM.

Deutsche Gesellschaft für Akustik
Die Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA) ist ein gemeinnütziger wissenschaftlicher Verein. Die DEGA hat sich zum Ziel gesetzt, der Akustik zu dienen, ihre Mitglieder und alle an der Akustik Interessierten einander näher zu bringen, deren Gesamtheit und gemeinsame Belange im In- und Ausland zu vertreten sowie den Erfahrungsaustausch insbesondere mit ausländischen Kolleginnen und Kollegen zu fördern.
Frau Dr. U. Steinmann ist Vorsitzende im FA Ultraschall und Mitglied im FA Physikalische Akustik.

Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik (GDBMT)
Die DGBMT ist mit gegenwärtig über 2.500 Mitgliedern die größte wissenschaftlich-technische Fachgesellschaft der Medizintechnik in Deutschland. Der Fachausschuss Informationsmanagement in der Medizin (IM*med) beschäftigt sich mit dem Informations- und Prozessmanagement im Bereich des Ambient Assisted Living (AAL). Dazu gehören sowohl die geeignete Integration von AAL-Komponenten und innovativen Informationssystemen in vorhandene Prozesse und Strukturen als auch die Etablierung von neuen Prozessen und Strukturen. Der Fachausschuss setzt dabei Schwerpunkte in den Bereichen Datenschutz, Betrieb, technische Herausforderungen, Nutzerschnittstellen, und Gesundheitswesen.
Herr René Hempel vertritt das ifak im Fachausschuss.

Deutsche Kommission für Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE– DKE
Die Deutsche Kommission für Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE (DKE) begleitet als nationales Expertengremium die Standardisierung im Bereich der Elektro- und Automatisierungstechnik. In den Komitees und Arbeitskreisen leisten Fachleute aus der Industrie und Vertreter von Instituten fachliche Zuarbeit und begutachten nationale Normungsbestrebungen. Außerdem wird das Abstimmungsverhalten deutscher Vertreter bei internationalen Normungsbestrebungen fachlich vorbereitet. In den folgenden Gremien sind Herr Prof. Ch. Diedrich, Frau E. Hintze, Herr C. Hübner, Herr Dr. L. Rauchhaupt, Herr M. Thron und Herr Ch. Rathge beteiligt:

  • DKE 353.0.1 "Berührungsloses Laden von Elektrofahrzeugen"
  • DKE 914.1 "Profile für funktional sichere Kommunikationssysteme"
  • DKE 931 „Systemaspekte“
  • DKE 931.0.3 „Systemaspekte“, Arbeitskreis „Function Blocks for Industrial Measurement and Control Systems“
  • DKE 931.0.4 „Systemaspekte“, Arbeitskreis „Kernmodelle“
  • DKE 931.1 "IT-Sicherheit in der Automatisierungstechnik"
  • DKE 941.0.2 "AutomationML"
  • DKE 952 „Netzleittechnik“
  • DKE 956 „Leittechnik, Informationslogistik", Unterkomitee „Feldbusse“
  • DKE 956.0.1 „Leittechnik, Informationslogistik, Unterkomitee „Feldbusse“, Arbeitskreis „Funktionsbausteine für Prozessautomatisierung“
  • DKE 956.0.2 „Industrial Wireless Networks“
  • DKE K134 „Gebrauchsfähigkeit und Qualität bei erneut verwendeten Teilen und Geräten der Elektrotechnik“
  • Fokusgruppe NeLDE - Netzintegration, Lastmanagement und dezentrale Energieerzeugung
  • DKE STD 1311.0.2 "AAL Use Cases"
  • DKE STD 1811.0.9 "AAL-Mobiltät"
  • DKE STD 1811.0.12 "AAL-Interoperabilität"
  • DKE K STD 1941 "Steuerkreis Industrie 4.0"
  • DKE AK STD 1941.0.1 "Normungsroadmap I.40"
  • DKE AK STD 1941.0.2 "Funk I.40"

Digitalradio Mitteldeutschland e.V.
Der im Jahr 2001 gegründete Verein Digitalradio Mitteldeutschland e.V. fördert die Markteinführung, die Weiterentwicklung, die Akzeptanz sowie die Verbreitung von Digital Radio.
Das ifak, das sich bereits frühzeitig in der Pilotphase des Digitalen Rundfunks mit Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu verkehrstelematischen Datendiensten engagiert hat, ist Gründungsmitglied des Vereins. Herr Prof. U. Jumar vertritt das Institut im Digitalradio Mitteldeutschland e.V.

DGON - Deutsche Gesellschaft für Ortung und Navigation
Herr A. Herrmann ist persönliches Mitglied in der "Kommission Landverkehr".

DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.
Die DWA verfolgt als deutscher technisch-wissenschaftlicher Verband den Zweck, die Wasserwirtschaft sowie das Abwasser- und Abfallwesen und damit die Reinhaltung der Gewässer unter Beachtung aller Gesichtspunkte des Umweltschutzes sowie der Wissenschaft und Forschung zu fördern und die auf dem Gebiet tätigen Fachleute zusammenzuführen. Zu den Aufgaben der zahlreichen Ausschüsse gehören die Erarbeitung und Fortschreibung des technischen DWA-Regelwerkes, die Mitarbeit bei der Aufstellung einschlägiger nationaler und internationaler Normen und die Fort- und Weiterbildung.
Seitens des ifak ist Herr Dr. M. Schütze Mitglied der Arbeitsgruppe ES 2.4 „Intergrale Abflusssteuerung in Kanalnetzen“, Herr Prof. U. Jumar Mitglied des Fachausschusses "KA 13 „Automa­tisierung von Kläranlagen“, Sprecher der Arbeits­gruppe KA 13.2 „Prozessdaten“ und Mitglied in den Arbeitsgruppen KA 13.4 „Automatisierung von einstu­figen Belebungsanlagen“ und WI 5.4 „Cyber-Sicherheit“ und Herr Dr. J. Alex ist Mitglied der Arbeitsgruppe KA-6.9 „Erhöhte Mischwasser­behandlung“ und der Kernarbeitsgruppe im KA 6 „Aerobe biologische Abwasserreinigungs­verfahren“ zur Neufassung des Arbeitsblattes DWA-A 131.

ETG/VDE Fachausschuss Q1.1 kontaktlose Energie- und Datenübertragung
Der Fachausschuss Q1.1 der Energietechnischen Gesellschaft (ETG) im VDE, der im Jahr 2009 auf Initiative des ifak als Task Force ins Leben gerufen wurde, widmet sich dem innovativen Thema der kontaktlosen Energie- und Datenübertragung. Mit mehr als 40 namhaften Teilnehmern und Interessenten konnte unter Leitung des Obmanns vom ifak, Herrn A. Hoppe, eine breite Expertengruppe aus Industrie und Forschung gewonnen werden. Die wichtigsten Ziele der Gremienarbeit bestehen in der Standortbestimmung der Technologie, der Weiterentwicklung durch gemeinsame Projekte und die Initiierung von FuE-Programmen, der Verbreitung der Technologie und der Erschließung neuer Anwendungsfelder sowie der Unterstützung von Anwendern und Entwicklern zu Fragen der Normung und Sicherheit.

European Conference of Postal and Telecommunications Administrations (CEPT)
Herr M. Krätzig arbeitet in der Working Group Spectrum Engineering SE24 “Short Range Devices" of Electronic Communications Committee (ECC) mit.

European Telecommunications Standards Institute (ETSI)
Herr M. Krätzig arbeitet in der TG 41 „Wireless Industrial Applications“ mit.

Expertenplattform "Demographischer Wandel" des Landes Sachsen-Anhalt
Die Plattform vereint alle Wissenschaftler/innen, die in Sachsen-Anhalt zu Fragen der Bewältigung des demographischen Wandels arbeiten. Das Spektrum der Themen reicht von der "Anpassung regional wirksamer Steuerungsinstrumente" und "Daseinsvorsorge in peripheren Räumen" über "Mobilität in der Fläche" und "Die Bedeutung des demographischen Wandels für kleine und mittelständische Unternehmen" bis hin zu "Demographischer Wandel in ländlichen Regionen" und mehreren bildungsbezogenen Themen. In der Expertenplattform vertritt Herr René Hempel das ifak.

FDT 2.0 Project Group Profinet IO
Das ifak wird durch Herrn J. Pessel vertreten.

Forschungsgesellschaft für Messtechnik, Sensorik und Medizintechnik e.V. Dresden
Die Forschungsgesellschaft für Messtechnik, Sensorik und Medizintechnik e.V. Dresden entstand Ende 2004 aus der Verschmelzung der Forschungsgesellschaft für Medizin und Molekulare Biotechnik e.V. mit der Forschungsgesellschaft für Mess- und Sensortechnik e.V.
Vertretung des ifak durch Prof. J. Auge.

GFaI – Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik
Die Gesellschaft unterstützt die industrielle Gemeinschaftsforschung von Unternehmen, welche computerunterstützte Verfahren einsetzen wollen und schafft Lösungen für staatliche und kommunale Bereiche.
Herr Prof. Diedrich ist Mitglied des Forschungsbeirates der GFaI.

GI – Gesellschaft für Informatik e.V.
Die Gesellschaft für Informatik e.V. bezweckt die Förderung der Informatik in Forschung und Lehre, ihrer Anwendung und der Weiterbildung auf diesem Gebiet. Die Gesellschaft veranstaltet u.a. wissenschaftliche Tagungen, Seminare und Vorträge.
Herr N. Suchold ist persönliches Mitglied der Regional­gruppe Sachsen-Anhalt, Herr Dr. J. Krause persönliches Mitglied im Arbeitskreis „Test Analyse Verifikation (TAV)“.

GMA VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik
Die VDI/VDE-GMA widmet sich technischen und wissenschaftlichen Aufgaben der Mess- und Automatisierungstechnik sowie dem Zusammenschluss und der Förderung der auf diesen Gebieten tätigen Ingenieure. Die GMA erfüllt den Großteil ihrer Aufgaben in Fachausschüssen, die sieben Fachbereichen zugeordnet sind: 1) Grundlagen und Methoden; 2) Sensoren und Messsysteme für die Prozesstechnik; 3) Sensoren und Messsysteme für die Fertigungstechnik; 4) Aktoren und Stellsysteme; Mechatronik und Robotik; 5) Informationsverarbeitung, Kommunikation und Visualisierung; 6) Planung, Betrieb, Instandhaltung - CAE und 7) Anwendungsfelder der Leit- und Automatisierungstechnik.

  • Prof. U. Jumar: Beiratsmitglied
  • Dr. L. Rauchhaupt: Leiter des FA 5.21 „Funkgestützte Kommunikation in der Automatisierungstechnik“
  • M. Thron: FA 6.23 „Plant Asset Management” und FA 7.21 „Industrie 4.0“
  • Dr. M. Riedl: FA 5.16 „Middleware“
  • Dr. T. Bangemann: FA 7.21 „Industrie 4.0”
  • K. Theuerkauf: FA 5.22 AG1 „IT-Security“
  • Dr. J. Krause: FA 7.25 „Testen vernetzter Systeme für Industrie 4.0"
  • D. Schulze: FA 1.50 Grundlagen vernetzter Systeme"

HighTech Startbahn Netzwerk e.V.
Das ifak ist über Zwanzig20-fast Mitglied seit 2014.

Hochschulsimulationsgruppe "HSG"
Herr Dr. J. Alex, Herr Dr. M. Schütze und Herr N. Suchold sind in der Gruppe "Kläranlagenmodellierung" und "Integrierte Modellierung" aktiv.

IAHR International Association for Hydro-Environment Engineering and Research
Herr Dr. M. Schütze ist Mitglied seit 2015.

IFAC International Federation of Automatic Control
In der Weltorganisation der Regelungs- und Automatisierungstechnik (International Federation of Automatic Control - IFAC) sind aus nahezu allen Nationen Wissenschaftler aus den Gebieten der Steuerungs- und Regelungstechnik und der Automatisierungstechnik vertreten.

  • Herr Professor U. Jumar Chair des Technical Committee 3.3 "Telematics: Control via Communication Networks" und Vice-Chair des Technical Committee 3.1. "Computers for Control".
  • Herr Professor C. Diedrich: Mitarbeiter des Technischen Komitees "Advanced Manufacturing Technology"; Leiter der Arbeitsgruppe "Network Embedded Systems"

IGZ - Innovations- und Gründerzentrum Magdeburg
Prof. U. Jumar ist seit 2006 Beiratsmitglied.

 

IWA – International Water Association
Die International Water Association (IWA) ist eine Organisation mit Sitz in London, die sich allen Aspekten der Wasserqualität im gesamten Kreislauf des Wassers widmet. Zu den Themenschwerpunkten zählen u.a. Probleme der Urbanisierung, industrielle Prozesse mit Umweltwirkungen, die Eutrophierung von Gewässern, Abwasserbehandlungsprozesse jeder Art, Behandlung von Rückständen, Wassermanagement sowie die Instrumentierung und Automatisierung wasserwirtschaftlicher Anlagen.;
Herr Dr. M. Schütze ist persönliches Mitglied der IWA und arbeitet mit in der Arbeitsgruppe „Real-time Control“ des Joint Committees on Urban Drainage der IWA und IAHR. Er ist zudem in den Gruppen "Modelling of Integrated Urban Water Systems" und "Instrumentation, Control and Automation" vertreten. Herr Dr. J. Alex arbeitet mit in der Arbeitsgruppe "Benchmarking of Control Strategies for Wastewater Treatment Plants".

Joint Committee on Urban Drainage
Das Joint Committee of Urban Drainage der International Water Association (IWA) und der International Association of Hydraulic Research (IAHR) ist das weltweit höchste Gremium im Bereich der wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich der Stadtentwässerung. Es ist aus dreizehn Mitgliedern (und eimem Sekretär) aus allen fünf Erdteilen zusammengesetzt; zu seinen Tätigkeiten zählen vor allem die Koordination von Aktivitäten und Konferenzen, sowie die Tätigkeiten der ihm unterstellten Arbeitsgruppen (z.B. Kanalnetzsteuerung; Modelle und Daten; Urbaner Niederschlag u.a.), sowie die Ausrichtung der alle drei Jahre stattfindenden "International Conference on Urban Drainage" (u.a. 1999 Sydney; 2002 Portland; 2005 Kopenhagen; 2008 Edinburgh).
Herr Dr. M. Schütze ist seit Dezember 2008 als eines der dreizehn Mitglieder weltweit in das Joint Committee gewählt worden und wurde 2014 zum Vorsitzenden gewählt.

MAHREG Automotive - Sachsen-Anhalt Automotive e.V.
Der Sachsen-Anhalt Automotive e. V. ist Träger des Kompetenznetzes MAHREG Automotive, einer InnoRegio-Initiative. Diese Initiative wurde im Rahmen des Wettbewerbes „Innovative Impulse für die Region“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen.
Das Kompetenznetz MAHREG ist geprägt durch die breite und aktive Mitarbeit der Unternehmen und der Wissenschaft im Zusammenwirken mit den wirtschaftspolitischen Gremien des Bundes und des Landes Sachsen-Anhalt. Mittlerweile ist MAHREG zu einem Markenzeichen der Kompetenzen aus Sachsen-Anhalt im Bereich Automotive aufgestiegen und repräsentiert eine Vielzahl der Zuliefer­unternehmen und Einrichtungen des Landes mit Ihren Produkten und Dienstleistungen. Schwerpunkt der Arbeit im Netzwerk ist die Entwicklung innovativer Ideen und Produkte sowie deren marktwirksame Umsetzung.
Das ifak ist seit 2006 Mitglied Kompetenznetzes MAHREG Automotive.

Netzwerk Ultraschall (NetUS)
Herr Prof. J. Auge, Frau Dr. U. Steinmann und Herr S. Wöckel sind für das ifak im Netzwerk Ultraschall aktiv.

Plattform Industrie 4.0
Herr Prof. C. Diedrich ist Mitglied in der AG1 „Referenz­architekturen, Standards und Normung“ und Leiter der UAG „Semantik/Grammatik“. Herr Dr. L. Rauchhaupt ist in der AG1 „Referenz­architekturen, Standards und Normung“ Mitglied der UAG „Netzkommunikation“

PLCopen e.V.
PLCopen ist ein internationaler Verein, bestehend aus namhaften nationalen und internationalen Herstellerfirmen für Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) sowie Softwarehäusern und Instituten. Sie haben sich die Aufgabe gestellt, den bei der IEC erarbeiteten Standard für SPS-Fachsprachen (IEC6 1131-3) durch vorwettbewerbliche Zusammenarbeit am Markt zu etablieren. Dazu schaffen sie sich Möglichkeiten, Produkte zu zertifizieren und betreiben eine gemeinsame Marketing-Strategie. Außerdem werden die Erfahrungen beim Umgang mit dieser Norm bei deren Pflege eingebracht. Das ifak ist Gründungsmitglied von PLCopen und betreibt erfolgreich ein Testlabor zur Zertifizierung von IEC6 1131-3-Produkten. Dr. M. Riedl ist Mitglied im Technical Committee 3 (Zertifizierung).
Herr Prof. R. Simon wirkt im Auftrag des ifak als Vorstandsvorsitzender und ist Mitglied des Promotion Committee 1 und der Task Force "OPC Unified Architecture".

PROFIBUS-Nutzerorganisation e.V. (PNO)
Die PNO ist ein Verein, der aus namhaften Herstellerfirmen von Automatisierungsmitteln und deren Anwendern sowie aus Softwarehäusern und Forschungsinstituten besteht. Die Mitglieder haben sich die Aufgabe gestellt, den internationalen Feldbus, der auf dem deutschen Feldbusstandard „PROFIBUS“ aufbaut, durch vorwettbewerbliche Zusammenarbeit am Markt zu etablieren. In Fachausschüssen und Arbeitskreisen werden die dafür notwendigen Voraussetzungen geschaffen. In den folgenden Working Groups sind Herr Prof. Chr. Diedrich, Herr Dr. Th. Bangemann, Frau E. Hintze, Herr M. Thron, Herr D. Hasler, Herr T. Doehring, Herr M. Meier, Herr S. Magnus und Herr Dr. M. Riedl beteiligt:

  • C2 "Quality"
  • CB "PROFINET"
  • CB/PG6 "PROFINET C2C", WG Profile
  • CB/PG10 "Security”,
  • C3 "Application Profiles"
  • C4 "Integration"

SANASA Satelliten-Navigation Sachsen-Anhalt e.V.
Der im November 2004 gegründete Verein, SANASA Satelliten-Navigation Sachsen-Anhalt e.V., hat sich das Ziel gesetzt, die im Zusammenhang mit dem Europäischen Satellitensystem GALILEO möglichen Anwendungen der Satellitennavigation in Verkehr, Landwirtschaft und Umwelt zu unterstützen, und dazu ein Netzwerk in Mitteldeutschland zu schaffen.
Seit 2007 ist Herr A. Herrmann stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Verkehrsausschuss der Industrie- und Handelskammer Magdeburg
Herr Professor U. Jumar ist Mitglied seit 2008.".

VDE-ITG Fokusgruppe Energieinformationsnetze und -systeme
Vertretung des ifak durch Herrn Prof. C. Diedrich und Herrn C. Hübner".

VDE-ITG Fachausschuss 5.5 "Schutz und Automatisierungstechnik"
Herr C. Hübner ist Fachausschussleiter seit 2014.".

VIU - Verbandes Innovativer Unternehmen
Das ifak ist aktives Mitglied.

VIMOS - Verkehrliche Integrationsplattform für Management- und Optimierungssysteme
Das Kompetenzzentrum  für operatives Verkehrsmanagement bildet die wissenschaftlich-technische Plattform für die mit Aufgaben des Verkehrsmanagements befassten und an Kommunikation interessierten Akteure. Es befördert den Informationsaustausch zwischen Praxis und Forschung auf diesem speziellen Gebiet und will die fachliche Befähigung der Forscher, Planer und Betreiber voranbringen.
Das Kompetenzzentrum vermittelt für das operative Verkehrsmanagement, aufbauend auf den Erfahrungen und Erkenntnissen aus der Forschung sowie aus der Realisierung von Verkehrsmanagementanwendungen, Wissen und Fähigkeiten der unterschiedlichsten Partner und daraus technisch-wirtschaftliche Informationen, strategische Empfehlungen bis hin zu konkreten Entwicklungs- und Planungsleistungen.
Das ifak ist seit Dezember 2007 Mitglied des Kompetenzzentrums.

Wissenschaftlicher Beirat zum Verkehrs­entwicklungsplan (VEP 2025) der Landes­hauptstadt Magdeburg
Herr O. Czogalla ist Beiratsmitglied.

Zeitschrift „at Automatisierungstechnik"
Professor U. Jumar ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats seit 2008.

Zeitschrift „Automatisierungstechnische Praxis“ (atp)
Herr Professor C. Diedrich ist Beiratsmitglied der genannten Zeitschrift. Die atp ist die führende deutschsprachige Zeitschrift für die Automatisierung in der verfahrenstechnischen Industrie.

Zeitschrift "GWF-Wasser/Abwasser"
Prof. U. Jumar
ist seit 2016 Mitglied im Redaktionsbeirat.

Zeitschrift "Journal of Environmental Planning and Management"
Herr Dr. M. Schütze ist als Gutachter der Zeitschrift tätig.

Zeitschrift „Journal of Hydroinformatics“
Herr Dr. M. Schütze ist Gutachter der genannten Zeitschrift. Das „Journal of Hydroinformatics“ ist eine von der IWA (International Water Association) herausgegebene Zeitschrift, die Anwendungen der Informatik im Bereich der Hydrologie und der Wasserwirtschaft veröffentlicht.

Zeitschrift "Urban Water Journal"
Diese internationale Fachzeitschrift, Urban Water Journal,  umfasst den gesamten Wasserkreislauf (Trinkwasserversorgung, Abwasserentsorgung, sowie benachbarte Gebiete) im urbanen Kontext. Im Jahre 2005 wurde Dr. M. Schütze, der bereits vorher für diese Zeitschrift tätig war, in den weltweit besetzten Herausgeberbeirat (Editorial Board) dieses Fachjournals berufen.

ZUSE-Gemeinschaft
ifak ist Gründungsmitglied der Deutschen Industrie­forschungsgemeinschaft Konrad Zuse e.V. 2015 wurde Herr Prof. U. Jumar zum Vorsitzenden des Innovationsrates gewählt.

ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V.
Der Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI) beobachtet und analysiert den Markt im gesamten Bereich der Elektro- und Automatisierungstechnik. In den Fachverbänden und Arbeitskreisen informieren sich Fachleute aus der Industrie und Vertreter von Instituten über aktuelle Trends und strategische Entwicklungen.
ifak ist Gründungsmitglied der Forschungsgemeinschaft "Automation" seit 2007 und wird durch Prof. U. Jumar vertreten. In den folgenden Gremien sind Herr Dr. Th, Bangemann, Herr Prof. C. Diedrich, Herr M. Krätzig, Herr Dr. L. Rauchhaupt beteiligt:

  • Lenkungskreis Industrie 4.0
  • Fachverband Automation
  • Arbeitskreis „Systemaspekte", Untergruppe MES“
  • Fachverband 15, Arbeitskreis „Kommunikation für Analysengeräte“
  • Arbeitskreis „Wireless in der Automation“
  • Gemeinschaftsausschuss "Kommunikation in der Automation"