OPTIMUM (OPTimised Industrial IoT and Distributed Control Platform) Projekt in Deutschland gestartet

Am 10.10.2017 fand für die deutschen Projektpartner des ITEA 3 Projektes „OPTIMUM“ (OPTimised Industrial IoT and Distributed Control Platform) das offiziele Kick-off am ifak in Magdeburg statt. Partner des deutschen Konsortiums sind neben dem ifak e. V. die Firmen Terex MHPS GmbH, Bosch Rexroth AG, Comnovo GmbH, NXP Semiconductors Germany GmbH, tarakos GmbH, Thorsis Technologies GmbH sowie die Universität Rostock. Das Projekt adressiert innovative Konzepte für das Engineering, die Inbetriebnahme, die Steuerung sowie Überwachung von „Material Handling“ und „Smart Manufacturing“ Lösungen. Wesentliche Projektziele sind die Verbesserung von Aspekten der verteilten Steuerung, die Nutzung und Anpassung von Technologien aus dem Umfeld (I)IoT für reale industrielle Anwendungen, die Verbesserung von Steuerungslogik und Anwendungen durch die Berücksichtigung von Kontext- und Ortsinformationen, das Modell- und 3D- basiertes Engineering und die Anlagenüberwachung. Die Schwerpunkte der ifak-Arbeiten liegen auf der Entwicklung eines verteilten Steuerungskonzeptes auf der Basis echtzeitfähiger Kommunikation sowie positionsabhängiger Assistenz- und Steuerungsfunktionen.

Das Projekt OPTIMUM wird aus Mitteln des BMBF unter dem Förderkennzeichen 011S17027x gefördert.