Zuse-Kennenlernen in Sachsen-Anhalt

Am 22.11.2017 fand im Wissenschaftshafen der Landeshauptstadt Magdeburg ein Zuse-Kennenlernen-Tag des Landes Sachsen-Anhalt statt. Über 20 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft waren der Einladung des Instituts für Automation und Kommunikation e.V. gefolgt und informierten sich über die Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e.V., der in Sachsen-Anhalt aktuell acht Forschungseinrichtungen angehören. 

Die Zuse Gemeinschaft vertritt bundesweit die Interessen unabhängiger privatwirtschaftlich organisierter Industrieforschungseinrichtungen. 2015 gegründet, vereint die Zuse-Gemeinschaft mittlerweile mehr als 70 industrienah forschende Einrichtungen aus 12 Bundesländern. Die Institute schlagen mit ihrer marktorientierten Forschung eine Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und ermöglichen damit den Technologietransfer in nahezu alle Branchen. Das Motto „Forschung, die ankommt“ verdeutlicht, dass sich die Institute als Innovationsmotor insbesondere für den Mittelstand verstehen.

Neben dem politischen Bemühen um geeignete Bedingungen für Forschung und Innovation auf Bundesebene sind Information und Bekanntheit auch auf Landesebene wichtig. Deshalb wurde erstmalig in Sachsen-Anhalt ein Zuse-Kennenlernen-Tag organisiert. Eine Einführung gab Prof. Ulrich Jumar, Vorsitzender des Innovationsrates der Zuse-Gemeinschaft und Institutsleiter des gastgebenden ifak. Er erläuterte ausführlich Ziele, Aktivitäten und Forderungen der Zuse Gemeinschaft und stellte zugleich das aktuelle politische Positionspapier der Zuse-Gemeinschaft vor. Anschließend nahmen sieben der in Sachsen-Anhalt ansässigen Institute die Gelegenheit wahr, ihre Einrichtung und ausgewählte Projekte aus dem erfolgreichen Wirken für die mittelständische Wirtschaft vorzustellen:

  • FZ-U - Forschungszentrum Ultraschall gGmbH
  • GMBU - Gesellschaft zur Förderung von Medizin-, Bio- und Umwelttechnologien e.V.
  • ifak - Institut für Automation und Kommunikation e.V.
  • IKTR - Institut für Kunststofftechnologie und Recycling e.V.
  • iLF - Institut für Lacke und Farben Magdeburg gGmbH
  • PPM - Pilot Pflanzenöltechnologie Magdeburg e.V.
  • WTZ Roßlau - Wissenschaftlich-Technisches Zentrum für Motoren- und Maschinenforschung Roßlau gGmbH.

Die Vorstellungsrunde und der Gedankenaustausch fanden ihren Abschluss mit einem Beitrag von Frau Anke Schadewald als Leiterin des IKTR und Präsidiumsmitglied der Zuse-Gemeinschaft.