Arbeitskreisveranstaltung des VDI am 24. Mai 2018

ifakCPS: eine Hard- und Software Plattform, die verbindet 
Referent: Dipl.-Ing. André Gnad

Kurzreferat: 

In vielen Forschungs- und Industrieprojekten am ifak werden eingebettet Systeme eingesetzt. Durch unterschiedliche Anforderungen begründet, haben die Mitarbeiter der einzelnen Geschäftsfelder über viele Jahre eigene Plattformen aufgebaut und sich spezielles Know-how zur Hard- und Softwareentwicklung erarbeitet. Im Jahr 2015 wurde eine ifak-interne Arbeitsgruppe mit dem Ziel gebildet, dieses Know-how zu bündeln und eine gemeinsame nutzbare embedded Plattform, das sogenannte ifakCPS, zu entwickeln.

Workshop „Kommunikationsnetze für digitale Produktionssysteme“ des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Magdeburg

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Magdeburg „vernetzt wachsen“ unterstützt mittelständische Unternehmen sowohl in Sachsen-Anhalt als auch bundesweit beim Einsatz innovativer digitaler Lösungen zur Optimierung innerbetrieblicher Prozesse, Vernetzung von Betrieben und Entwicklung neuer Geschäftsfelder. Im Rahmen des Kompetenzzentrums ist ifak für den Themenschwerpunkt „Vernetzung und Standardisierung“ verantwortlich.

Arbeitsgemeinschaft "5G Alliance for Connected Industries and Automation"

Die beim ZVEI angesiedelte Arbeitsgemeinschaft "5G Alliance for Connected Industries and Automation" (5G-ACIA) wurde Anfang April gegründet und hat das Ziel, die fünfte Mobilfunkgeneration so mitzugestalten, dass diese auch in der industriellen Produktion eingesetzt werden kann. Weitere Mitglieder neben dem ifak sind Partner aus der Automatisierungs- und Fertigungsindustrie, Netzanbieter und Netzausrüster aus der Informations- und Kommunikationsbranche sowie weitere Forschungseinrichtungen. Das Foto zeigt die Mitglieder auf der ersten Pressekonferenz bei der Hannover Messe 2018. Vertreter vom ifak sind Dr. Lutz Rauchhaupt, der die die Arbeitsgruppe "Test und Validierung" leiten wird, und Sarah Willmann.

25. Jubiläums-Fachtagung im Zoo Magdeburg

Der Magdeburger Zoo ist nicht nur touristisch interessant und lehrreich, er bietet auch eine attraktive Tagungsmöglichkeit. Dies erprobte am 8. und 9. Mai 2018 das Forschungsinstitut ifak, das zum 25. SIMBA-Jubiläumstreffen mehr als 40 Fachexperten der Wasserwirtschaft in der AFRICAMBO Lounge des Zoos begrüßte. 

Von Beginn an gehört die Umwelttechnik zum Themenspektrum des Instituts für Automation und Kommunikation - ifak.

 

Fachtagung zum Entwurf komplexer Automatisierungssysteme

Am 2. und 3.5.2018 trafen sich im ifak in Magdeburg Experten der Automatisierungstechnik aus ganz Deutschland zur Tagung EKA 2018. Die EKA – Entwurf komplexer Automatisierungssysteme wurde vor mehr als zwanzig Jahren ins Leben gerufen. Somit war das Thema lange vor der für Industrie 4.0 typischen Vernetzung zu komplexen Systemen präsent. 

IFAT 2018 in München (14.-18.05.2018) - Das neue SIMBA#3.0

Neben der Ausstellung haben wir auf der Messe auch ein kleines Rahmenprogramm vorbereitet und präsentieren Ihnen neben dem neuen SIMBA# 3.0 einige interessante Anwendungsmöglichkeiten von SIMBA# im Rahmen von Vorträgen und Live-Demonstrationen.

ifak-Mitarbeiter hält Vortrag auf Fachtagung: Schlüsseltechnologien für die Elektromobilität

Am Montag, den 23.04.2018 hielt der ifak Mitarbeiter Herr Axel Hoppe auf der Fachtagung Schlüsseltechnologien für die Elektromobilität - Aktuelle Forschungsthemen und Chancen für Innovationen einen Vortrag mit dem Titel Mehrphasiger Stromsensor mit integriertem Störsignalausgleich für Elektrofahrzeuge (MESES). 

ifak wirkt an Normungsroadmap Industrie 4.0 mit

Entsprechend der Pressemitteilung des DIN und VDE stellt das Standardization Council Industrie 4.0 (SCI 4.0) zur Hannover Messe gemeinsam mit DIN und VDE|DKE, die dritte Ausgabe der Normungsroadmap "Industrie 4.0" vor. Die Autoren - Experten aus Wirtschaft, Forschung, Wissenschaft und Politik - beschreiben in der Roadmap den aktuellen Entwicklungsstand von Industrie 4.0, skizzieren die Anforderungen an Normen und Standards und geben Impulse für eine erfolgreiche Umsetzung.

ifak auf der HMI in Halle 9, Stand 68

Das ifak stellt auf dem Gemeinschaftsstand der PNO in Halle 9, Stand 68 das weiterentwickelte Werkzeug 'Plant Explorer' vor, der für die Topologieerkennung industrieller Netzwerke und der Beobachtung und Setzen von Informationen zu PROFINET-Geräten entwickelt wurde.

Seiten

ifak Magdeburg e.V. RSS abonnieren