KoMe - Kognitive Mediumszugangsalgorithmen für industrielle Funkanwendungen

Ziel dieses Vorhabens ist die Erforschung eines zentralen, übergeordneten Koexistenzmanagements und kognitiver Mediumszugangsalgorithmen für industrielle Funkkommunikationsnetzwerke, die den Herausforderungen zukunftsweisender Produktionskonzepte entsprechen. 
Das ifak wird sich neben der Anforderungsanalyse und der Konzeptentwicklung für das Gesamtsystem insbesondere auf die Dienste und Protokolle für den Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten des übergeordneten Koexistenzmanagements konzentrieren. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeiten ist die Validierung der erforschten Lösungen durch die Nachbildung anspruchsvoller Koesistenzszenarien.

Projektleiter Dr. Lutz Rauchhaupt
KooperationInstitut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Institut für Telekommunikation und Hochfrequenztechnik (ITH) der Universität Bremen
ProjektlaufzeitJuni 2015 - November 2017
FörderungAiF-Mitgliedsvereinigung (MV): Deutsche Forschungsgesellschaft für Automatisierung und Mikroelektronik e.V. (DFAM) Mitglied im Forschungskuratorium Maschinenbau e.V. (FKM)
Förderkennzeichen18350 BG/2
Geschäftsfeld: IKT und Automation, Thema: Funk in der Automation