Echtzeitkommunikation

Der Themenbereich „Echtzeitkommunikation“ hat sich zum Ziel gesetzt, aufbauend bei der Verhaltensanalyse und -bewertung bis hin zur Diagnose und Robustheitsuntersuchungen und Tests Protokollspezifikation und -implementierungen ganzheitlich zu betrachten.

Im Folgendem finden Sie eine Auflistung der Publikationen und Projekte zu diesem Thema.

VAN – Virtual Automation Networks

Das Verwenden von IT-Technologien bis hin zur Nutzung öffentlicher Netze wie dem Internet für die Kommunikation von Automatisierungskomponenten erfordert die Schaffung einer entspre­chenden, offenen Kommunikations- und Integrationsarchitektur, die den spezifischen Aufgaben, Anforderungen und Sicherheitsbedürfnissen der Automation gerecht wird und gleichzeitig die veränderte Basis von ehemals rein homogenen Automatisierungsinseln hin zu heterogenen Netzen berücksichtigt. 

PROFINET IO Spezifikation

Im Jahr 2002 wurde in der PNO mit der Spezifikation des PROFINET-Realtime-Protokolls be­gonnen. Die beiden Teile „Application Layer Service Definition“ und „Application Layer Protocol Specification“ bilden die Grundlage. Im Rahmen der Arbeitsgruppe TC2/WG11 „PROFINET IO“ wurde die Spezifikation überarbeitet, wobei durch das ifak die editoriellen Arbeiten der IEC-spe­zifischen Dokumente unterstützt wurden.

COMO - COmpetence in MObility (Teilprojekt B3)

An der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wird unter dem Titel COMO im Rahmen des Automotive-Forschungsschwerpunkts interdisziplinäre Forschung betrieben. Der Teilbereich B3 befasst sich mit Fragen der Informationssicherheit. Die Arbeitspunkte sahen zunächst eine Bedrohungsanalyse und die Erarbeitung pauschalisierter Richtlinien und Designpattern vor.

Virtual Automation Networks

P. Neumann; Messerschmidt, R.Virtual Automation Networks. The Industrial Electronics Handbook – Industrial Communication Systems:15-1–15-15, Boca Raton, Florida, CRC Press Taylor and Francis Group (Hrsg: Wilamowski, B.M.; Irwin, J.D.)., 2011

Seiten

RSS - Echtzeitkommunikation abonnieren